SEHENSWÜRDIGKEITEN / HAUS DER JUNGFRAU MARIA

Das Haus der Jungfrau Maria befindet sich 9 km entfernt von Selçuk, auf dem Berg Bülbül. Nachdem Jesus gekreuzigt wurde, weib man, dass Johannes mit der Mutter Maria hierher kam. Dieses Haus wurde im Jahr 1891 nach dem Traum von der gelähmten und die niemals in die Türkei gekommenen deutschen Nonne Anna Katharina Emmerich von lazaristischen Priestern entdecket.

Es hat sich bewiesen, dass die Mutter Maria ihre letzten Tage hier verbracht hat. Diese Entdeckung machte in der christlichen Welt eine grobe Attraktion. Die Kirche ist in der Form von einem Kreuz. Es wurde vielmals restoriert. Auch von den Moslemen wird sie als eine heilige Stätte akzeptiert.

Im Jahre 1967 besuchte sie der Papst Paul VI. und 1979 der Papst John Paul II. Hier wird jedes Jahr am 15. August eine religöse Zeremonie veranstaltet.